Über

Hallo, wir sind nett und möchten euch ein Stück aus der Sicht unseres Lebens zeigen. Sie ist bunt und wir mögen pink. Und wir kommunizieren für unser Leben gerne. Oder singen. Und unsere geschichten wurden immer mal jemandem erzählt. Nikotinsüchtig sind wir auch. Fuck

Alter: 22
 


Werbung




Blog

Stachus - ein Stück der Geschichte Münchens

Unser erster Blogeintrag ist wahrscheinlich recht langweilig. Wir können nämlich nicht so schreiben wie wir sprechen, weil das dann etwas derb rüberkommen könnte, und leider beherrschen wir auch nicht die Kunst der Dichtung. Aber wir möchten unserer Kreativität einfach freien Lauf lassen auch wenn sie fürn Ar*** ist. Die Geschichte vom Stachus in München Vor kurzem waren wir in München um die Stadt zu besichtigen. Leider ist uns recht bald aufgefallen dass wir keine Ahnung von der Stadtgeschichte haben und so dachten wir uns, dass wir uns mal genauer informieren sollten! Folgendes haben wir rausgefunden und möchten es hier für die Nachwelt festhalten: Also, der Stachus da, war mal im Mittelalter ne Wiese. Die hieß Theresienwiese (komischer Zufall, nicht?). Die wurd dann nach dem 2. Weltkrieg zum größten Drogenumschlagsplatz in Deutschland. Denn da regierte ein Kaiser, der hieß Angelo Merte. Die Bevölkerung fand den Angi gaarnicht toll, da er drogensüchtig war! (er mochte vor allem chemische Drogen) Ab und zu ging er auch selbst in seinem Hermelinmantel auf den Drogenumschlagsplatz - den er mittlerweile teeren hatte lassen- und dealte ein wenig. Da er so auffällig war ließ er noch ein Tor bauen, dass als Versteck diente. Deshalb kann man heute, wenn man genauer hinschaut, noch immer kleine Türchen im Mauerwerk entdecken. Wenn man Glück (?) hat, findet man auch heute noch den ein oder anderen Stoff. Könnte auch vom hermelinmantel stammen! Ach wieso der Name? Ja, das können wir euch natürlich auch erklären. Früher hieß der Drogus, weil, ist ja klar, er ein riesen Umschlagsplatz war. Dann wurde der Angelo jedoch erstochen, von Bio Togo, aber das ist eine andere Geschichte. Auf jeden Fall hat sich die Bevölkerung so über den Tod gefreut, dass der Platz in STACHus umbenannt wurde! Ist ja klar, das kommt von stechen - erstechen - erstochen. Und da es damals noch ein paar Römer unter uns gab, wurde da das US hinten dran gesetzt. - Über die überlebten Römer gibt es auch noch ein paar Geschichten.. aber dazu wann anders!

8.12.14 20:46, kommentieren

Werbung